Donnerstag, 28. August 2014

4. Fastentag - wie geht es mir damit?

Hallihallo!! 

MIR GEHTS SOOOOO GUT!!!

Am WE dachte ich, ich würde an einer Depression leiden. Nicht wegen meinem Geburtstag aber ich fühlte mich total unzufrieden in meinem Körper, ich war nur am Essen und dieses Suchtgefühl machte mich fertig. Meine Schwester sind ins Haus gezogen, dass sie gebaut hatten und es ist wirklich so schön. Und das machte mich auch irgendwie unzufrieden mit unserer Wohnung. Obwohl wir es wirklich schön haben, aber so ein eigenes Haus wäre schon mein Traum. Aber wenn wir einen Lotto-Sechser machen, dann :)
Auf jeden Fall war ich sehr traurig und ich bin so froh, dass ich diese Fastenwoche angefangen habe, denn seit dem geht es mir wieder besser! VIEL BESSER!

MONTAG war der Entlastungstag.

Zum Frühstück/Mittagessen/Abendessen gab es 50g Naturreis gekocht mit 200g selbstgemachtem Obstmus.
Viel Wasser und Tee getrunken. Keine Spur von Hunger!

DIENSTAG war der 1. FASTENTAG.

Morgens gab es 2 EL F.X. Passage (Bittersalz aber mit Orangengeschmack) auf ¾ Wasser zur Darmentleerung.  Ich hab das Passage schon früher 3x genommen aber das letzte Mal und dieses Mal hatte ich das Gefühl, dass es nicht mehr so wirkt. Es zählt zu den radikalen Abführmittel. Ich konnte schon auf die Toilette gehen, aber normaler Weise spricht man von durchfallartigen Toilettengängen und das war bei mir nicht so. Ich werde es jetzt mind. 1 Jahr nicht mehr verwenden.
Zu Mittag sollte ich dann eine Gemüsesuppe löffeln und dass geht so. 3kg Gemüse klein schneiden und in 3 Liter Wasser aufkochen, würzen, ohne Salz und dann auf kleinster Flamme 1 Stunde ziehen lassen. Das Gemüse abseihen und es wird nur die Brühe verwendet. 1 Teller davon löffeln. ABER ich hab nur die hälfte geschafft, denn es schmeckte überhaupt nicht. Also schwenkte ich um auf Obstsaft. Am besten frisch gepresst oder zumindest 100% Frucht wenn es Fertigsaft sein soll.
Auch am Abend gab es 1 Glas Obstsaft.

MITTWOCH, der 2. Tag ohne fester Nahrung.

Eigentlich soll man jeden 2. Tag eine Darmentleerung machen. Ich hab mich für ein sanftes Mittel entschieden und zwar Buttermilch. 200-400ml kann man JEDEN Tag morgens trinken. Nach einem großen Glas Buttermilch und 1-2 Stunden war ich von der Wirkung total überrascht. Es funktioniert super!!
Mittags und Abends gab es wieder ein Glas Saft.

Fazit bis jetzt:

Ich hab gar nicht das Gefühl, dass ich nichts esse. Ich hab keinen Hunger, also 1x so um 10:00 knurrte kurz mal mein Magen und gestern um 22:00 im Bett. Aber das war ganz kurz und das wars. Ich bin total überrascht. Aber da merkt man, dass man die Nährstoffe, Vitamine usw. mit den frisch gepressten Säfte zu sich nimmt und der Körper die Reserven aufbraucht.

Ich fühle mich wieder total wohl in meiner Haut. Meine Haut ist besser geworden, mein Bauch ist wieder schön flach, so wie vor meiner Krankheit (also vor den Fressattacken und dem Zucker) und ich bin froh, meinen Körper wieder zu entgiften und von dem ganzen Dreck der letzten Woche zu befreien.

Und neben bei das Gewicht:


Seit meinem Fastentag hab ich 3,6 kg verloren.

Ich weiß, dass ich nach dieser Woche wieder mit dem gesunden Essen starten kann. Ich hab das Gefühl, den Zuckerentzug wieder geschafft zu haben.
Ich hab vor allem mit einer DARMENTLEERUNG bis jetzt sehr gute Erfahrungen gemacht. Danach konnte ich mich immer gesund ernähren OHNE HEIßHUNGERATTACKEN!

Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag. Ich hab heute nur 2 Stunden Arbeit und danach werde ich unser Kinderzimmer (das seit 3 Jahren noch nicht fertig renoviert wurde) fertigstellen und dann wird es unser Schlafzimmer. Fotos folgen natürlich. :)

Lg Peggy

Kommentare:

  1. Ich hab damals beim Fasten immer Sauerkrautsaft getrunken, weil ich nichts chemisches/industriell hergestelltes nehmen wollte.
    Ich hoffe dass es weiter so gut für dich läuft, und dass du danach clean weiter essen kannst, Kilo rauf oder runter.
    Ich hab Montag viel aus dem Garten meiner Großeltern geschenkt bekommen, daher wars das erst mal mit der Idee zu fasten. Aber denke zur Herbstzeit ist das eine tolle Angelegenheit, gerade wegen der Umstellung. Aufgehoben ist ja nicht aufgeschoben. :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab Buttermilch getrunken und seit gestern Pflaumensaft, hilft besser als das Abführmittel aus der Dose.
    Ich bin wirklich total glücklich damit, weil ich überhaupt keinen Hunger habe, auch heute nicht, obwohl ich das letzte Mal am Montag Abend was gegessen habe, und heute ich SA. Hätte ich nie gedacht, dass es so leicht fällt nichts Festes zu mir zu nehmen, vor allem nach den ganzen Schlemmerwochen!
    ABER ICH BIN WIEDER DA!!!

    AntwortenLöschen