Mittwoch, 30. April 2014

Essen kann so lecker UND gesund sein!!!

Heute mittag gabs nochmal Spargel, wie gestern auch schon, nur mit anderem Schafskäse. :)

Hier nochmal das Rezept und neue Fotos mit der Spiegelreflex (mit dem iPhone gehts halt immer schneller :))

SPARGEL

Hier möchte ich das Rezept vorstellen:

Zutaten:
grüner Spargel
etwas Zucker, oder wie ich Süßstoff
etwas Öl
Balsamicoessig
Salz und Pfeffer
Erdbeeren
Eiweißquelle: Ich hab Schafkäse verwendet

Den grünen Spargel am Ende schälen und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten bis der Spargel Farbe annimmt und weich wird.
Danach mit Balsamico ablöschen, Spargel salzen und pfeffern, mit etwas Süßstoff oder Zucker süßen.
Die Süße passt wunderbar zum Säuerlichen des Essig's.
Danach hab ich ein paar Erdbeeren klein geschnitten und etwas mit dem Spargel mitgedünstet.
Alles auf einen Teller anrichten.
Fertig und megalecker!!!!!
Dazu gab's eine Scheibe Roggenbrot.





Da wir morgen wieder nach Ungarn fischen fahren, werde ich heute 2 Oatmeals machen und nach Ungarn mitnehmen. Hier stelle ich euch meine 2 neuen Varianten vor:

Apfelmus-Oatmeal



Zutaten


  • 1 Tasse Milch der Wahl, ich benutzte wie gestern selbst gemachte Mandelmilch
  • 1/2 Tasse Haferflocken 
  • 1/2 Tasse Apfelmus, das ich auch selbst gemacht habe
  • Prise Salz
  • etwas Zimt


Anleitung

  1. Milch zum Kochen bringen, Haferflocken hinzufügen und Hitze reduzieren. (Wenn du Chia-Samen hinzuzufügen willst, dann tu das jetzt.
  2. Apfelmus und Salz hinzufügen.
  3. Man kann noch weitere Zutaten hinzugeben (Rosinen, Nüsse, 1/4 TL Zimt, 1/4 TL Vanille-Extrakt, Prise Muskatnuss, 1/8 TL Zitronen-und / oder Orangenextrakt, Orangen-oder Zitronenschale, 2 TL Apfelkuchen Gewürz, 1/2 TL Ahornsirup oder Honig, Handvoll Rosinen oder andere Trockenfrüchte, Nüsse), dann kannst du das jetzt tun.
  4. Wenn du zufrieden mit der Konsistenz der Haferflocken bist, dann gib alles in eine Schüssel. Fügen Sie einen Spritzer Milch der Wahl hinzu und oben drauf Topping deiner Wahl (z.B. Mandelmus, Erdnussbutter oder Nüsse). Ich habe etwas rote Lebensmittelfarbe in mein Oatmeal gemischt ;)



Tiramisu-Oatmeal




Da kann man mit gutem Gewissen wieder Tiramisu essen, denn es schmeckt wie das Original!

Zutaten

  • Kakaopulver zum Bestäuben
Fürs Joghurt
  • 1/2 Tasse griechischen Joghurt 
  • etwas Vanille
  • ein paar Tropfen Rum-Aroma
  • 1 Prise Instant-Kaffee Granulat

Für die Haferflocken 
  • 3/4 Tasse Milch der Wahl, ich hab wieder Mandelmilch genommen
  • 1/4 Tasse Haferflocken
  • 2-3 gehackte Datteln oder 1/2 TL Ahornsirup oder Süßstoff wie Stevia
  • ein paar Tropfen Rum-Aroma
  • 2 Prisen Instant-Kaffee Granulat
  • Prise Salz


Anleitung
  1. Die Milch in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze hinstellen.
  2. Während der Wartezeit bis die Milch kocht, bereite die Joghurt-Schicht vor. In einer kleinen Schüssel, Rum-Aroma und Kaffee-Granulat in den Joghurt rühren. (TIPP: Benutze deine Finger, um das Kaffeegranulat zu einem Pulver zu mahlen, bevor du es hinzufügst. Das wird helfen, es mit dem Joghurt zu kombinieren.) Du kannst es nach Geschmack und deinen Vorlieben anpassen. Stelle es für später beiseite.
  3. Wenn die Milch zu kochen beginnt, fügen die Haferflocken hinzu und süße sie. Die Hitze reduzieren und köcheln lassen.
  4. Wenn sich die Flüssigkeit etwas reduziert hat, füge Rum-Aroma und Salz hinzu. Umrühren nicht vergessen.
  5. Lass die Haferflocken kochen, bis die Konsistenz dick ist (wir wollen nicht, dass es zu flüssig ist). Wenn es fertig ist, nimm es von der Hitze. Fülle ein Glas mit einer Schicht Haferflocken,  dann mit einer Schicht von der Joghurt-Mischung. Dann wiederhole die Schichten: die restlichen Haferflocken, das restliche Joghurt und oben Kakaopulver. (TIPP: Ich nehme etwas Kakaopulver auf einem Löffel, und dann tippte den Löffel sanft über die Haferflocken) 
  6. Und fertig ist das Tiramisu-Oatmeal!

Lasst es euch schmecken!

Ich esse es als Frühstück! Hat alles was man für einen guten Start braucht!

Overnight Oat mit Erdbeeren und Mandeln

Mal zur Erklärung: Oats sind Haferflocken. Und wer diese leckeren Oatmeals nicht kennt, der denkt vielleicht genauso wie ich über Haferflocken: wäääähhh! Igitt!

ABER, jetzt kommt das große ABER, ich dachte, wenn alle davon schwärmen, dann musst du es mal selbst ausprobieren. Da mein Mandelmus gestern zu Ende ging (ich liebe selbst gemachtes Mandelmus :))) probierte ich gestern mal Oats aus!

Hier mein Rezept: ich kann euch nur sagen, ich war positiv überrascht und werde jetzt viele neue Rezepte ausprobieren und sie hier vorstellen:

Mandel-Erdbeer-Overnight-Oats



Zutaten
  • 1/2 Tasse Haferflocken
  • 1/2 Tasse Milch der Wahl, ich hab selbst gemachte Mandelmilch genommen
  • 1/2 Banane, zermatscht
  • 1/2 TL Mandelextrakt
  • Handvoll Erdbeeren, oder jedes andere Obst oder getrocknete Obst
  • Prise Salz
Anleitung
  1. Alle Zutaten in ein Einmachglas geben.
  2. Deckel drauf und schütteln, schütteln, schütteln, bis es sich vermischt hat.
  3. Über Nacht im Kühlschrank lagern  (oder für mehrere Stunden). Man kann es kalt essen oder in der Mikrowelle für 1-2 min. erwärmen! Als Topping kann man in Scheiben geschnittenen Mandeln oder klein geschnittenes Obst nehmen.



Ich kann euch nur sagen, dass ich es nicht bereut habe diese Oats auszuprobieren. Es war einfach lecker, die Erdbeeren passten wunderbar zum Rest und gaben den Haferflocken das gewisse Etwas!

Guten Appetit wünscht eure Peggy

Dienstag, 29. April 2014

1 Woche Squat und Spargel-Rezept :)

So, nun haben wir eine Woche Squat hinter uns und ich muss sagen, es geht gut! :)
Bis jetzt mach ich die Squats immer noch auf einmal. Also ich schaffe 20 und dann immer weiter in 10er Schritten mit jeweils ein paar Sekunden Pause um die Hände und Füße auszuschütteln.

Mal schauen, ich denke, dass ich bald die Squats aufteilen werde, denn es wird schon immer schwerer sie auf einmal zu machen. Also mittags und abends aufgeteilt.

Abmessen werde ich mich noch nicht, erst am Ende der 30 Tage :)



Heute gab's zum Abendessen 

SPARGEL

Hier möchte ich das Rezept vorstellen:

Zutaten:
grüner Spargel
etwas Zucker, oder wie ich Süßstoff
etwas Öl
Balsamicoessig
Salz und Pfeffer
Erdbeeren
Eiweißquelle: Ich hab Schafkäse verwendet

Den grünen Spargel am Ende schälen und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten bis der Spargel Farbe annimmt und weich wird.
Danach mit Balsamico ablöschen, Spargel salzen und pfeffern, mit etwas Süßstoff oder Zucker süßen.
Die Süße passt wunderbar zum Säuerlichen des Essig's.
Danach hab ich ein paar Erdbeeren klein geschnitten und etwas mit dem Spargel mitgedünstet.
Alles auf einen Teller anrichten und den Käse darüberlegen. 
Fertig und megalecker!!!!!
Dazu gab's eine Scheibe Roggenbrot.



Mahlzeit!

eure Peggy

PS: morgen gibt es mein erstes Overnight Oat! Mandel Erdbeere :)






Sonntag, 27. April 2014

Tag 7 Squat Challenge, Laufen und 2 neue Rezepte

Einen wunderschönen Sonntag wünsch ich euch allen!

Squat Challenge


Heute ist der 7. Tag unserer Squat Challenge.




Bis jetzt mache in noch alle auf einmal. Ich schaffe 20 Stück und dann muss ich meine Arme kurz ausschütteln und danach schaff ich immer 10 und brauch wieder eine kurze Pause.
Muskelkater hab ich noch keinen :) Gott sei Dank!
Ich weiß jetzt gar nicht mehr, wer aller bei unserer Challenge dabei ist. Ich wünsch jedem weiterhin viel Erfolg - WIR schaffen das!!

LAUFEN


Da ist seit Mittwoch keinen Post mehr veröffentlicht habe, gibts jetzt eine Zusammenfassung meiner Läufe:

Am Donnerstag war ich 1 Stunde walken und konnte meine 2. beste Zeit hinlegen :) Obwohl ich ja beim Walken nicht so auf die Schnelligkeit schaue sonder, dass ich lange unterwegs bin.
Am Freitag waren wir dann schon in Ungarn fischen und ich machte meinen Lauf/Walk, den ich am Donnerstag machen sollte. Fast 4km. (Leider hat die App LAUFEN AUF STRECKE eingegeben und nicht 5K Plan)
Am Samstag absolvierte ich meinen 5K Plan-Lauf/Walk am vormittag und
am Abend, nachdem wir gegrillt hatten und ich etwas Spareribs gegessen und die waren so fettig, mir war gar nicht gut und deswegen bin ich dann noch eine Runde gelaufen, gemütlich.

Heute dachte ich, ich geh mal meine Walking-Strecke 2mal :) Und bin sehr stolz, dass ich es mental durchgehalten habe.  Denn bei einer Runde freue ich mich schon wenn ich bei der Hälfte bin. Aber wenn man sich mental darauf vorbereitet geht das auch :) Und ich freue mich über 716 verbrannte Kalorien!


2 neue Rezepte

Som Tam Thai und Baba Ganoush

Heute reisen wir in 2 verschiedene Länder: Thailand und Ägypten

Mein Mann und ich haben letztes Jahr in Thailand auf Ko Samui geheiratet :))) 


und da haben wir lecker Som Tam Thai gegessen, das ist scharfer Papayasalat und er ist mega-lecker!

Hier das Rezept, ich habe es von chefkoch.de, werde aber beim nächsten Thailand-Urlaub (im Juni fliegen wir wieder) das original Rezept mitbringen.



SOM TAM THAI

Zutaten

Papaya, grüne, unreife (Asialaden)
Tomate(n) (Cocktailtomaten) oder 1 mittelgroße
Knoblauchzehe(n)
Chili (Thai-Vogelaugenchillis - die gestampften Papayastreifen saugen viel Schärfe auf)
Knoblauchzehe(n)
50 gGarnele(n), getrocknete
50 gErdnüsse, ungesalzene
4 ELFischsauce
2 ELPalmzucker, zerstoßener
Limette(n), der Saft davon
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe
Als Zubehör am besten einen Original Som Tam - Pock Pock (irdener hoher Möser mit Holzstößel - wird in Thailand speziell zur Herstellung dieses Salates benutzt) benutzen.

Die Papaya mit einem Sparschäler schälen, einmal quer und dann der Länge nach halbieren. Die Kerne am besten mit einem Teelöffel entfernen und das Weiße gut rauskratzen. Die Papaya kurz abspülen und trocken tupfen. Das Fruchtfleisch auf einer Rohkostreibe der Länge nach fein hobeln.
Knoblauch schälen und grob hacken. Die Chilis entkernen und klein hacken. Zuerst den Knoblauch und die Chilis im Pock Pock gut zerstoßen. Dann die Erdnüsse und getrocknete Garnelen grob zerstoßen.
Nun die gehobelte Papaya im Pock Pock in kleinen Portionen sachte zerstoßen, dabei immer wieder mit einem Löffel umdrehen. Jetzt die geachtelten Cocktailtomaten mit dem Stößel leicht andrücken. Die zerstoßene Papaya und Tomaten mit den anderen Zutaten vermengen.

Zum Schluss den Zucker, Fischsauce und Limettensaft hinzugeben, alles gut miteinander vermengen. Dem Salat tut es übrigens gut, wenn er eine halbe Stunde durchziehen kann.

Anmerkungen: Bei Tom Sam (ob Lao oder Thai) werden grüne unreife Papaya verarbeitet. Diese bekommt man ausschließlich im Asialaden. Sie sind kleiner und haben im Gegensatz zu den ausgereiften ein festes weißes Fleisch und weiße Kerne.

Som Tam Thai ist eine ‚fischig’ mildere Variante des Klassikers Som Tam Lao, da hier getrocknete Garnelen verwendet werden. Som Tam Lao wird im Gegensatz dazu mit pla raa, das ist gesalzener fermentierter Fisch, zubereitet.

Pla raa stinkt, wenn man die Nase dranhält einfach nur erbärmlich, schmeckt aber im richtigen Verhältnis in Som Tam wunderbar und vergibt nur einen Beigeschmack, der den Salat lecker macht.

Ich habe das Rezept etwas verändert. Ich hatte leider schon eine halb-reife Papaya zu Hause, normalerweise nimmt man dafür eine unreife Papaya. Aber er hat auch so megalecker gescheckt.
Dann hab ich nur 3 Knoblauchzehen genommen und nur 2 getrocknete originale Thaichillis im Ganzen. Getrocknete Garnelen hatte ich auch keine Zuhause, deswegen habe ich eine Messerspitze Garnelenpaste in die Fischsauce gegeben. Statt Limetten gab es nur eine Zitrone und nur eine halbe.
Ups, und nicht zu vergessen, ich habe eine rohe Zucchini mitgeraspelt, da sie ja nicht viel Eigengeschmack hat und ich sie verbrauchen musste.

Dazu gabs gebratene Lachsforelle und 1 Scheibe Roggenbrot. Als Nachtisch ein paar Weintrauben.

Und hier das 2. Rezept, Baba Ganoush, das ich aus zahlreichen Ägypten-Urlaube (keine 0815 Touristenurlaube sondern ich verbrachte meine Urlaube wie ein Einheimischer) kennen- und liebengelernt!
Das Rezept habe ich schon lange, ich weiß nur nicht mehr, ob ich es aus Ägypten direkt habe oder auf vom Internet.


Baba Ghannuoj oder Baba Ganoush

1 Augergine
½ Tasse Zitronensaft
¼ Tasse Tahina
Salz
2-3 Knoblauchzehen fein gehackt
1 El Olivenöl
½ Bund gehackte Petersilie

  • In die Aubergine kleine Löcher piksen und im Backofen etwa eine halbe Stunde grillen.
  • Mit einem Löffel Fleisch von der Schale trennen.
  • Fleisch sehr fein hacken oder im Mörser zerstoßen bis es eine püreeartige Konsistenz bekommt. 
  • Alles zusammenmischen.
Ich liebe Kreuzkümmel und geb auch noch etwas Kreuzkümmel hinzu.

! Wer keine Tahina zu Hause hat, der kann sie auch selber machen: 

Tahina = Sesampaste

Zutaten  
200 g Sesamsaat, je nach Vorliebe geschält oder ungeschält 
50 ml helles Sesamöl (ein neutrales Öl ist auch ok)

Zubereitung
Den Sesam in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze behutsam anrösten, dabei darauf achten, dass die Samen nicht zu dunkel werden. 
Auf einen Teller geben und abkühlen lassen. 
Die abgekühlte Sesamsaat zusammen mit dem Öl in einem Mixer so fein wie möglich pürieren. 
In ein Glas füllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Ich hab mir auch gerade Tahina selbst gemacht, aber mit nur 50g Sesam und 12g Sesamöl. (Das Sesamöl riecht soooooo gut). Von dem selbstgemachten Tahina hab ich für das Baba Ghannouj die Hälfte genommen. Also weniger als oben steht.

Baba Ghannouj mit Roast Beef 


HEUTE war einfach ein kulinarischer FESTTAG! Zu Mittag Papayasalat und Abends Baba Ghannouj....mhhhhhh.....gesund essen kann soooo lecker sein.

Und ich muss euch echt sagen, dass ich mir nicht mehr vorstellen kann, so zu FRESSEN wie früher. Vor allem so fett. Die Spareribs von gestern haben mir gezeigt, dass mir das leichte Essen nicht nur sehr gut bekommt, sondern auch viel besser schmeckt :)))))))

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

Lg eure Peggy

Mittwoch, 23. April 2014

2. Tag der Squat Challenge und schnellster Lauf!

Heute ist der 2. Tag der Squat Challenge und ich muss euch sagen, dass es anstrengender ist als ich geglaubt habe. Nach 20 Squats fallen mir schon die Arme ab und ich muss eine Pause von ein paar Sekunden machen, dann wieder 10, Pause wieder 10, Pause und die letzen 10.

Heute wollte ich mal wieder 4km durchlaufen aber mit einem höherem Tempo. Zu Mittag bei vollem Sonnenschein bin ich dann gestartet. Nach ca. 1 ½km ging mir schon fast die Puste aus, von reden während dem Laufen war keine Rede :) mehr. Aber ich habs durchgezogen und war megastolz auf mich. Es war total anstrengend und ich hab geschwitzt und auch nach 2 Stunden war ich noch immer rot im Gesicht :)



Aber mit 30:55min für 4km bin ich schon voll zufrieden. Jetzt muss ich nur mehr der 1 km in die Zeit mitrutschen :D

Und dann hab ich nach dem Laufen lecker Mittagessen gemacht und zwar Karfiol und Zwiebel mit Avocado und Kren und das alles mit Mozzarella überbacken. Es war soooooo lecker!!!!



Und am Abend hat uns mein Mann lecker Spieß gegrillt! Das erste Mal, dass wir auf unserem Balkon gegrillt haben. 



Ich wünsch euch noch einen schönen Abend! Hoffentlich schießt Bayern noch ein Tor - bin nämlich Bayern-Fan :) obwohl ich aus Österreich komme, aber Bayern gehört ja eigentlich zu Österreich :D

Lg Peggy

Dienstag, 22. April 2014

Squat Challenge mit Jessi

Jessi von http://jessineedsthepizza.blogspot.co.at, Nina von http://pustenblumenzauber.blogspot.co.at und ich machen eine Squat Challenge.

Wir werden uns messen und es wird auch ein Nachher-Vorher-Foto geben (also von mir auf jeden Fall, Jessi und Nina weiß ich noch nicht).

Hier unser Trainingsplan für die nächsten 30 Tage:


Heute ist Tag 1 und ich freu mich schon auf einen Challenge, dann macht das Trainieren gleich noch mehr Spaß :)

Auf ein gutes Gelingen! :) 

Liebe Grüße an Jessi und Nina und danke für die Challengeannahme :)

Lg eure Peggy

SUPER TAG ;))))))))

Juhuuuu!!!! Heute ist ein super schöner sonniger Tag :)))

Zu Mittag war ich eine Runde laufen und ich hab richtig Gas gegeben. Musste bewusst Ein- und Ausatmen, reden wäre heute nicht drinnen gewesen, aber ich war voll happy über meinen Lauf. War wieder Walken und Laufen abwechselnd.

Zur Zeit sieht es so aus: 5min Aufwärmwalk,   2x: 2min Laufen, 2min. Walken, 5min Laufen und 2 ½min Laufen,   5min Abkühlwalk

Hier mal der Unterschied zu letzter Woche:


Ich laufe mit dem Programm auf Zeit, also 33min. Ich hab also einen ½ Kilometer mehr geschafft :)


Zu Hause gabs dann ein lecker Mittagessen: Roggenfladen mit Spinat, Tomaten und Roastbeef.



ICH LIEBE ROGGENFLADEN!!!! Vom Roggenbrot könnt ich nur eine Scheibe essen und von den Fladen kann ich 2 Essen und danach bin ich total satt!!

Ich glaub wenns so schön bleibt, werde ich heute Abend noch eine Runde walken gehen :)

Einen schönen Dienstag noch!

Lg eure Peggy


PS: was ich fast vergessen hatte, ich hab über 1.000 Seitenaufrufe!!! :))))

Ich freu mich, wenn ich jemanden mit meinem Blog ermutigen kann! Man muss nicht so aussehen.......ich dachte immer, ich habe diese Figur und werde nie so schlank sein, wie ichs gerne hätte. ABER ich werde so schlank sein wie gerne möchte. Und auf diesem Weg möchte ich euch teilhaben lassen.

NICHTS SCHMECKT SO GUT, WIE SICH SCHLANK SEIN ANFÜHLT!!!!

Foto vom gestrigen Wiegetag unterschlagen

Ups, hab ich doch glatt das Vorher-Nachher-Foto unterschlagen :)))

NACH 6 WOCHEN ABNAHMEN:


Auf die Rückenansicht bin ich besonders stolz, kann sich schon sehen lassen. :)))

Und weiter gehts mit dem Bodyforming, auf die nächsten 8,9 :D

Lg eure Peggy

Montag, 21. April 2014

Höhenflug und Tiefpunkt

Hey Leute!

Heute früh hatte ich echt ein totales TIEF!

Heute ist ja offizieller Wiegetag und als ich mich heute morgen auf die Waage stellte, konnte ich es nicht fassen: 62,6kg oder so. Ich war geschockt und enttäuscht.

Das Wochenende hat eigentlich gut angefangen. Am FR morgens hab ich mich gewogen und ich wäre vor Freude fast an die Decke gehüpft: 61,8kg! -800g JUHUUU!!!! So kann das WE starten.

Danach ab zum Fischen nach Ungarn.

Dort hab ich mal ausprobiert eine Strecke durchzulaufen, also ohne Walk zwischendurch: Und hier das Ergebnis, ich war megastolz. Es waren 3,88km, die ich durchgelaufen bin :))))


Am SA dann meinen offiziellen Trainingslauf:


Hat alles wunderbar geklappt und das Laufen ging richtig gut :)

Auch das Wetter konnte mich nicht halten. Mal Sonne, mal Regen und Gewitter, dann beides auf einmal: 



Am SO bin ich dann wieder nach Ö um in der Kirche zu singen und danach war ich bei meiner Oma zum Mittagessen eingeladen. Ich hab nicht gesündigt!! Darauf bin ich megastolz. Nicht mal Ostern konnte mir meine Ernährungsumstellung zunichte machen :DD

Danach wieder nach Ungarn und bin gleich eine Runde gelaufen und zwar Laufen auf Strecke und hab mir 4km vorgenommen. 



Ich hab sie geschafft, auch nicht schlecht, obwohl heute nicht so locker lief.
Wir sind dann am Abend doch nach Hause gefahren und haben sehr gut im weichen großen Bett geschlafen.

Und heute morgen dann der Schock mit der Waage. Und DAS obwohl ich wie gesagt nicht mal ein wenig gesündigt hatte.

Ich war angepisst! Entschuldigt den Ausdruck, aber ich hatte die Nase voll.
Meine Katzen nervten mich so dermaßen, dass ich sie nicht sehen wollte. Mein Mann nervte mich. Das Chaos zu Hause.....alles ging mir auf die Nerven!!!! 
Nach dem Frühstück wollte ich heute walken gehen und fragte meine Mutter, aber natürlich hatte sie keine Zeit und Lust. OK, geh ich halt wieder alleine.......ich dachte mir ich spiel mir neue Musik aufs Handy, aber nach einer Dreiviertel Stunde, hatte ich es aufgegeben und ich war mega sauer und frustriert.

Dann machte ich mich alleine auf den Weg und musste auf meiner Teichrunde auch die ein oder andere Träne vergießen. 

Das alles nur, wegen dieser blöden Waage. Ich denke, wenn ich das Gewicht vom FR gehabt hätte, oder 100g weniger, wäre meine Laune sicher nicht so toll gesunken.
Ich wollte schon meinen Mann bitten, die Waage für 3 Wochen zu verstecken. 



Nach dem Walk zu Hause angekommen, dachte ich, ich stelle mich einmal noch auf die Waage bevor ich sie wegräumen lasse und siehe da: 61,7kg!!! WAS SOLL DAS?????

Trotz Frühstück und sicher 1 Liter Wasser und 1 Stunde walken -900g!!! Oh mann, ich hätte die Waage sofort aus dem Fenster schmeißen können, und gleichzeitig auch umarmen. Meine Laune stieg von einer Sekunde auf die andere.

Heute um 16:00 sind wir noch bei meiner Mama zum Osteressen eingeladen, aber ich werde nicht sündigen. :)

Es kann also weitergehen! Das 1. Tief überwunden :)
Und mein Mann hat mich auch wie jeden Tag wieder zum Lachen gebracht. Ich liebe ihn!!!

Einen schönen Ostermontag euch allen!!!
Eure Peggy


3 neue Rezepte: Low Carb Pizza, Low Carb Pancakes und Champignoncremesuppe

Letzen Donnerstag hab ich 2 neue Rezepte ausprobiert.

Low Carb Pizza




1 Dose Thunfisch
1 Ei
etwas Ketchup oder Tomatenmark oder Tomatensauce
Gemüse zum Belegen
Mozzarella gerieben


Das Ei in einer Schüssel gut verühren. Thunfisch abtropfen lassen und zu dem Ei hinzu geben und gut durchkneten. Den Thunfisch auf ein Backblech mit Backpapier geben und eine runde Form formen. 




Der Boden sollte so 0,4 - 0,6 cm dick sein. 




Den Thunfisch im vorgeheizten Backofen für 10-15 Min bei 180° backen.


Nach den 10-15 Minuten den Pizzaboden aus dem Ofen nehmen und mit Tomatensoße bestreichen und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Gemüse klein schneiden und die Pizza belegen. 




Die Pizza mit Käse bestreuen. 





Danach die Pizza wieder in den Ofen geben und ca. 20 Min backen bis der Käse eine schöne goldene Farbe hat.


Die Pizza kann je nach Geschmack belegt werden.

Ich liebe diese Form der Pizza, obwohl es nicht ganz MB-konform ist, denn wir dürfen eigentlich 2 verschiedene Eiweiße nicht mischen. Also Thunfisch und Ei. Aber ich sehe es sowieso nicht so eng, denn ich esse ja auch alle Lebensmittel, und nicht die, die sie mir vorgeschrieben haben.



Dann hab ich hier von http://jogging-queen.blogspot.co.at ein tolles Rezept für mega-leckere Pancakes:


Low Carb Pancakes



1 Ei
½ Banane

Nach belieben:
Vanille, ich hab Vanillemark aus einer Vanilleschote genommen
etwas Rumaroma
oder auch einen Tl echten Kakao


Ihr nehmt alle Zutaten und mixt sie. Entweder mit einem Stabmixer oder einer Küchenmaschiene. 
Wennn ihr keinen Mixer habt dann versucht mit einer Gabel alles so klein zu zermantschen dass es einen flüssigen Teig ergibt evtl. etwas Wasser hinzugeben. 

Nun nehmt ihr einen Esslöffel des Teiges und lasst ihn in eure heiße Pfanne laufen.
Die Pancakes von beiden Seiten goldbraun anbraten und schon seit ihr fertig.

Bei mir hat die Masse für 8 Pancakes gereicht. Super für MB, denn ich darf statt 130g Fleisch auch 2 Eier essen. Deswegen Gab es vorher eine Eierspeis mit einem Ei und Gemüse und als Nachspeise dann die leckeren Pancakes :)))))

Nochmal ein großes Dankeschön an Jogging Queen ;)



Und das dritte Rezept:

Champignoncremesuppe - absolut MB tauglich

Ich darf ja 130g Gemüse und 85g Käse: deswegen diese Grammangaben, man kann sie aber auch ganz einfach ändern: Ich hab 3 Portionen daraus gemacht.

500g Champignons
1 Zwiebeln
200g Hüttenkäse
500ml Gemüsebrühe



Die Champignons putzen, vierteln, in einem beschichteten Topf ohne Fett anbraten, bis sie schön braun geworden sind. Anschließend die Zwiebel dazugeben und mitdünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und einige Minuten einkochen lassen. Nun den Hüttenkäse dazugeben und verrühren, bis er schmilzt. Die Suppe pürieren und mit den Gewürzen nach Belieben abschmecken.


Bei Bedarf kann man in die Suppe auch noch eine Fleischeinlage geben, oder ein paar Lachsstreifen dazugeben.


Lasst es euch schmecken!!!! Mahlzeit! :)

Eure Peggy

Mittwoch, 16. April 2014

Frischer Spinat und Mandelmus!

Hey Leute!

Hab gestern frischen Spinat gekauft und ich muss sagen, ich liebe ihn als Salat, also roh. Heute zu Mittag gab es

Rindfleisch, dünn aufgeschnitten auf 

Roggenfladenbrot (vom neuen Internet-Bäcker, muss bei 200°C fertiggebacken werden) mit 

Spinat und Mais (kurz in der Pfanne angedünstet, ca. 5 min.). 


Lecker!!!!


Und dann hatte ich zu Mittag Zeit und hab von Berliner Brot (http://berlinerbrot.blogspot.co.at)
die Mandelcreme ausprobiert.

MANDELCREME
(hab sie etwas abgeändert)

400g Mandeln ungeschält und im Ganzen
280g Sonnenblumenkerne
Eine Prise Salz
etwas Kokosflocken
etwas Rumaroma
und mit Stevia gesüßt
bei Bedarf auch Vanille (hatte aber keine zu Hause)


1. In einer Pfanne die Mandeln und die Sonnenblumenkerne ohne Öl anrösten.

2. Die gerösteten Mandeln und Sonnenblumenkerne wandern direkt in die Küchenmaschine!

3. Salz, Rumaroma, Kokosflocken und Stevia hab ich nach einer halben Stunde hinzu gegeben. Ich habe die Küchenmaschine sicher über 1 Stunde laufen lassen. Dazwischen immer mal wieder       nachgeschaut um die Mandeln vom Rand zu entfernen. Je länger man sie laufen lässt umso geschmeidiger wird das Ganze. Es lohnt sich!4. Abkühlen lassen und5. in Einmachgläser füllen, fertig!




Tipp: Wer schönes, weißes Mandelmuß haben möchte, der muss die Mandeln vorher abziehen. Dazu kocht man sie kurz in heißem Wasser!Mein Fazit: So ganz umgehauen hat mich das Mandelmus jetzt nicht, aber es kann auch an den Sonnenblumenkernen liegen. Das nächste Mal versuche ich es nur mit Mandeln. :)
Jetzt zu METABOLIC BALANCE: Als ich MB gemacht habe (also die Austestung), da gab es noch keine Mandelade im Programm. Aber ich hab es jetzt zur 4. Frühstücksvariante gemacht und zwar mit 30g Mandeln und 20g Sonnenblumenkerne = ergibt 1 Portion Mandelade. Auch mein Bäcker rechnet so: ein Dipidas-Mandelade-Riegel besteht auch aus 1 Portion Mandelade + 25g Roggenteig.
Jetzt zu METABOLIC BALANCE: Als ich MB gemacht habe (also die Austestung), da gab es noch keine Mandelade im Programm. Aber ich hab es jetzt zur 4. Frühstücksvariante gemacht und zwar mit 30g Mandeln und 20g Sonnenblumenkerne = ergibt 1 Portion Mandelade. Auch mein Bäcker rechnet so: ein Dipidas-Mandelade-Riegel besteht auch aus 1 Portion Mandelade + 25g Roggenteig.
Ich werde dann berichten wenn ich reines Mandelmus ausprobiere. :)
Lg Peggy


Aber ich wollte es umbedingt ausprobieren! ;)

Also ich brachte aus den oben genannten Zutaten 639g Mandelcreme heraus, das sind dann 14 Portionen Mandelade zu je 45g. Das heißt ich könnte zum Frühstück 45g Mandelmus essen und dazu einen Apfel oder Mango usw.



NACHTRAG: Guten Morgen! 
Ich muss meine Antwort von gestern revidieren. Habe gerade eben zum Frühstück mein von gestern gemachtes Mandelmus gegessen. Ich habe gestern Abend noch Apfelkompott gemacht: einfach Apfel geschnitten und mit Wasser, Zimt, Gewürznelken und Stevia ein wenig kochen lassen. Heute morgen hab ichs dann für 40 sek. in die Mikrowelle gegeben und darauf dann das Mandelmus. Mhhhhhh war das lecker!!!! Das wird jetzt für die nächste Zeit meine Frühstückswahl bleiben. :)